Alternativbeschreibung

Der Traum vom Eigenheim: Warum kaufen cleverer als mieten ist.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema Baufinanzierung.

Tom, 29, und Marie, 28, wohnen seit drei Jahren zusammen in einer Wohnung. Sie verdienen in ihren Berufen ganz gut, doch es stört sie, dass jeden Monat ein beträchtlicher Teil ihres Gehalts für die Miete abgeht. „Wir haben das Gefühl, das Geld zum Fenster rauszuwerfen“, sagt Marie. „Anstatt unseren Traum der eigenen vier Wände zu erfüllen, sind wir abhängig von unserem Vermieter.“ Was tun? Seit einiger Zeit spielen sie mit dem Gedanken, eine Immobilie zu kaufen und in die eigenen vier Wände zu ziehen. Doch die Zweifel sind groß: Sind wir nicht noch zu jung dafür? Können wir uns das überhaupt leisten? Was kommt da auf uns zu? Die Antworten auf die wichtigsten Einsteigerfragen finden Sie hier.

Warum sollte ich über ein Eigenheim nachdenken?
Das Geld, das Sie jeden Monat für Miete ausgeben, ist am Ende des Jahres weg. Wer hingegen jeden Monat Geld in die Rate einer Baufinanzierung steckt, investiert in die eigene Zukunft. Mit dem Kauf einer Wohnung oder eines Hauses schaffen Sie sich Eigentum und bauen so langfristig Vermögen auf. Darüber hinaus kann die eigene Immobilie auch der Altersvorsorge dienen. Der Miet-/Kaufrechner gibt schnell und einfach Antwort, ob der Immobilienkauf für Sie günstiger ist als viele Jahre Miete zu zahlen.

Hinzu kommt: Mit der eigenen Immobilie schaffen Sie Raum für die eigenen Wünsche und Vorstellungen. Sie müssen nicht den Vermieter fragen, wenn Sie eine Wand herausreißen oder den Garten umgestalten wollen. Wer sich heute für den Immobilienkauf entscheidet, profitiert außerdem von einem historisch niedrigen Zinsniveau und damit von besonders günstigen Konditionen bei der Immobilienfinanzierung.
So finanzieren Sie Ihr Traumhaus

Kann ich mir eine eigene Immobilie überhaupt leisten?
Bevor Sie sich auf die Suche nach einer Immobilie und der zugehörigen Finanzierung machen, sollten Sie einen ehrlichen Blick in das eigene Portemonnaie werfen: Wie hoch sind meine monatlichen Einnahmen? Wie hoch sind die Ausgaben? Der Haushaltsrechner im Rahmen unseres Service für Baufinanzierungen hilft Ihnen bei der Gegenüberstellung und zeigt an, wie viel Geld am Ende für das Immobilienvorhaben übrig ist.

Grundsätzlich geht es bei der Baufinanzierung um eine Kreditvergabe. Das heißt, die Bonität muss passen: Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist zum Beispiel von Vorteil. Außerdem sollte man ein gewisses Eigenkapital mitbringen.
Der Haushaltsrechner der Volkswagen Bank

Wie viel Eigenkapital brauche ich?
Sie sollten zwischen 10 und 15 Prozent des Kaufpreises an Eigenkapital mitbringen. Je mehr Eigenkapital zur Verfügung steht, desto günstiger wird die Baufinanzierung. Außerdem fällt beim Immobilienkauf eine Reihe von Nebenkosten an, die Sie aus der eigenen Tasche bestreiten können sollten: Für den Eintrag ins Grundbuch sowie Notarkosten müssen Sie etwa 2 Prozent des Kaufpreises veranschlagen. Dazu kommt die Grunderwerbsteuer, die je nach Bundesland zwischen 3,5 und 6,5 Prozent des Kaufpreises beträgt. Haben Sie einen Immobilienmakler beauftragt, erhält dieser nach erfolgreicher Vermittlung zudem eine Maklercourtage in Höhe von 3 bis 7 Prozent des Kaufpreises.

Die Höhe des Eigenkapitals bestimmt am Ende, wie viel die eigene Immobilie kosten darf. Der Budgetrechner im Rahmen unseres Service für Baufinanzierungen ermittelt dies schnell und einfach anhand des maximal verfügbaren Betrags pro Monat und des vorhanden Eigenkapitals. Wenn Sie sich einen Überblick über die eigenen Möglichkeiten verschafft haben, sollten Sie sich umfassend beraten lassen, welche konkreten Finanzierungsmöglichkeiten es gibt.
Der Budgetrechner der Volkswagen Bank

Soll ich lieber eine Wohnung oder ein Haus kaufen – oder gleich ganz neu bauen?
Das ist eine Typfrage. Eine Eigentumswohnung ist, gemessen am Wohnraum, meist die günstigste Variante, jedoch haben Sie hier nur eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten und in der Regel keinen eigenen Garten zur Verfügung. Die größte Gestaltungsfreiheit bietet Ihnen ein Neubau. Hier können Sie alle persönlichen Wünsche umsetzen. Dies bedeutet aber auch einen größeren Aufwand und bringt viele Entscheidungen mit sich, die getroffen werden müssen, von der Art der Lichtschalter bis zur Farbe der Fliesen.

Was sollte ich bezüglich der Lage meiner Immobilie beachten?
Auch das ist eine Typfrage. Zudem hängt die Wahl des Standorts von den individuellen finanziellen Möglichkeiten ab. Für gewöhnlich gilt: Je attraktiver die Lage, desto teurer die Immobilie. Da eine Immobilienanschaffung eine langfristige Investition ist, sollten Sie sich Zeit für die Entscheidung nehmen: Ist die Lage auch noch geeignet, wenn Kinder dazukommen? Wie ruhig oder zentral soll der Standort sein – und in welchen Punkten bin ich bereit, Kompromisse einzugehen, damit die Immobilie bezahlbar bleibt?
Checkliste: Das müssen Sie beim Umzug beachten


AUCH INTERESSANT:

Immobilien kaufen – Christoph Krachten bei „Eigentlich einfach“.

Träumen Sie auch von den eigenen vier Wänden? Bevor Sie sich eine Immobilie kaufen, sollten Sie sich bewusst sein, dass eine Immobilienfinanzierung wahrscheinlich die größte Investition Ihres Lebens sein wird. Expertin Stephanie von der Volkswagen Bank GmbH erklärt Christoph Krachten a.k.a. Clixoom, wie eine Immobilienfinanzierung abläuft und worauf Sie achten müssen, wenn Sie eine Immobilie kaufen.

Projekt Eigenheim: So klappt es mit der Baufinanzierung.

Welches Darlehen ist das richtige für mich? Was kostet mich eine Finanzierung, und wie lange brauche ich, um die Immobilie abzubezahlen? Wir geben Tipps, was Sie bei der Umsetzung Ihres Traums beachten sollten.

Das Haus steht – die Anschlussfinanzierung auch?

Zwei bis drei Jahre vor Ende der Sollzinsbindung sollte man anfangen, sich Gedanken um eine Anschlussfinanzierung zu machen. Welche Möglichkeiten habe ich? Ist ein Forward-Darlehen die richtige Wahl? All das beantworten wir in diesem Artikel.